T O P

: RegioWIR - GlobalWE :
Anfrage wegen Kooperation + Zusammenarbeit  


http://www.zittyzystem.com/pi/world_friends_klein.png

Willkommen bei RegioWIR - GlobalWE

http://www.zittyzystem.com/pi/logo13a.png

Liebe Aktivisten . . .

! A DRUID Work Production !



... a under construction file ...
... work in progress ...
... fortschrittliche arbeit ...
... vollends die baustelle dieses teil ...


T O P
Anmerkung : Diese Dateien sind zumeist so aufgebaut, dass sie beim Abspeichern mit
FIREFOX bzw. als Mail bei Thunderbird auch ganz passabel funktionieren können !
http://www.tierunrecht.de/pi/bablefish1.gif

: T H E M A - T O P I C : RegioWIR - GlobalWE : Cash is Politics is Cash :





Why . . .

» Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind. «

Albert Einstein
HowTo . . .

» Hole dir die richtigen Leute.
  Ganz egal, welche Fehler du später vielleicht machen wirst !
  Deine Leute werden dich retten.
  Das und nichts sonst ist Management.
«

Tom de Marco - The Deadline
So What . . .

» Plane so groß, dass Du Gott brauchst, um Deinen Plan auszuführen. «

Bill Bright
» Planung ist nicht rational.
  Planung ist auf lange Strecken sehr irrational . . .
«

Etwas von mir dazu ...
T H ! N K . . .

» Ich kann denken. Ich kann warten. Ich kann fasten. «

Hermann Hesse - Siddhartha. Eine indische Dichtung.

Short story . . .

» We're tired of marching through empty capitals ...
  Holding the same old signs and chanting the same old slogans.
  We bet you are too. So. We must try a change. Perhaps something different.
  Our strategy for creating a possibility of cooperation between humans starts
  with designing an campaign that embodies your own thinking and conciousness directly.
  We try to start common actions that allow you to send the message you're trying to be.
  To put it in another way. We help you to be the change you want to see in the world.
«

» Planning is not rational.
  Planning is very irrational on long distances ...
  There are different methods to reach the same aim ...
  But one thing must be. We should / must work together ?!
  Without this we loose this tiny planetary game to survive ...
«

S T A T E M E N T - Mission Summary -

Zitate / Quotes


:  ! N F O  :    P A T E N T E und Mehr . . . 


Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Menschen ...
Is there anybody out there ?!
Ich suche noch den [ oder die ] geeigneten Kooperationspartner für die Umsetzung dieser verschiedenen Patente und Konzepte. Für hierfür geeignete Menschen - mit sozialem Engagement und dem notwendigen Maß an politischer Verantwortung - eine möglicherweise lohnende Investition von Zeit, Arbeit und Kapital.

Und ja. Es steht wirklich 100 % *** auch dir / Euch zur Verfügung ...
Homo Sapiens hat momentan auf Planet Erde dringlichere Probleme als Geld.
Wenn du etwas Papier zum besseren Verständnis der Angelegenheit benötigst !
Vielleicht an einem ruhigen Abend mal in aller Beschaulichkeit durchlesen ?
Zum Ausdrucken als .doc / .odt incl. einem kleinen Schmankerl zum Wesen des Kapitalismus : http://finance30.de/offer.zip

: H I N W E I S : 2012_12_28 : Das ZIP ist noch die alte (!) Version von 2010. Ich arbeite daran . . .

¡ N E U _ N E W _ N U E V O !

Hier erst Mal nur Seite 29 bzw. Zeile 848ff des Antrag auf Erteilung eines Patent lesen.

= http://www.finance30.de/temp/patent_wirkstoff_01.pdf
+ http://www.finance30.de/temp/patent_wirkstoff_01_directory.pdf

Das verstehst du - verstehen Sie - dann auch gleich sehr leicht ...
Es ist wirklich ein ganz einfach zu begreifender Sachverhalt ...

Eigentlich geht es bei dieser Sache aber um die Wiederverwendbarkeit von Verpackungen, so genannter Vorratsbehälter. Also sozusagen der Tetrapack für Oeko's ...


*** Na. Da will ich doch mal ehrlich sein ...

99 % [ ! ]

Der 1. Timotheusbrief ...
18 Denn die Schrift sagt:
«Einem dreschenden Ochsen sollst du das Maul nicht fesseln» und «der Arbeiter ist seines Lohnes wert» !

Unter ToDo kannst du sicherlich leicht erkennen, dass es mir weniger um dieses rustikale Geld verdienen geht als vielmehr um ein wenig globale PR für den notwendigen sozialen und ökonomischen Wandel ...

 T H ! N K BIG. Live simple.™ 

m f g

~ a r n o [ Wagener ]
= . tippkraft + etc .
= . typing actor at .
= RegioWIR - GlobalWE
+ 49 (0) 162 - 520 40 13
10 °° a m -..- 10 °° p m
@ arno @ menschenweb.org

! N F O



  • 1 ) Job


  • Job und was wir bei RegioWIR - GlobalWE sonst so machen ...

    A )

    Zugzwang ...



    Um den akuten Handlungsbedarf - so auch die Notwendigkeit einer Zusammenarbeit / Kooperation von uns Menschen - zu signalisieren :

    http://www.globalwe.de/coop/animal3.htm#act

    Ein klein wenig sehr ausführlich Blabla um das eigentliche Thema herum . . .

    B )

    Trabajo . . .



    Ein bisschen RegioWIR - GlobalWE ...

    ----------------------------------------------

    Schauergeschichten Part 1 ...

    Das kleine Dilemma mit dem absehbaren Kippen der Weltmeere hast du verstanden ?!
    Mensch hat ein echtes Problem am Hacken !!!

    ----------------------------------------------

    Lösungsansätze . . .

    http://www.duneun.de/solaris.htm

    Solaris :
    Eine Erfindung welche innerhalb der nächsten 6 Monate spruchreif angemeldet werden soll und die Gründe welche uns dazu veranlassen Zeit und Energien in derartige Projekte zu investieren.

    1 ) Gaia ~ http://de.wikipedia.org/wiki/Gaia-Hypothese
    Planet Erde ist ein lebender Organismus. Zum Vergleich : Mensch wird krank. Hat Fieber. Erde wird krank. Klimawandel. Wasser ist wie Blut und Öl wie Gelenkflüssigkeit. Wird zuviel Öl entnommen gerät die Plattentektonik [ http://de.wikipedia.org/wiki/Plattentektonik ] in Disharmonie. Das verstärkte Vorkommen von Erdbeben ist dabei die logische Konsequenz.

    2 ) Mir gehen die Bewässerungsprojekte in Libyen [ und z.B. am Ayers Rock etc. usw. ] ganz persönlich und ganz gewaltig auf den Keks. Millionen Jahre altes Grundwasser wird abgepumpt und für den Anbau von irgendwelchem Grünzeug oder rein Profit orientierte Tourismusprojekte [ whatever ] verschwendet.
    Um da eine Verhandlungsposition zu haben muss man geeignete Alternativen auf zeigen.

    3 ) Eigentlich geht es nur darum den planetaren " Supergau " um ein paar Jahre in die Zukunft zu verschieben. Das Ansteigen des Meeresspiegel / Absinken des Grundwasserpegel durch breitflächige Abholzung für die Herstellung von Holzkohle um kochen zu können und diese daraus resultierende Vermischung der Süßwasserressourcen [ http://de.wikipedia.org/wiki/Ressource ] mit salzhaltigem Wasser kann durch geeignete Maßnahmen heraus gezögert, aber nicht verhindert werden.

    4 ) Wir machen nur in Krisenmanagement ...


    C )

    Unsere kleine Teaparty . . .


    Es hat doch damals in Boston tadellos funktioniert ...
    Der statistische Wert ist also einfach fabelhaft . . .

    Hier als Beispiel : Prof. Dr. Dr. Radermacher
    http://de.wikipedia.org/wiki/Franz_Josef_Radermacher
    Forschungsinstitut für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung
    Lehrstuhl für Datenbanken und Künstliche Intelligenz
    Club of Rome. Global Marshall Plan. Etc. Usw.
    http://www.youtube.com/watch?v=VnExIewXC6s
    http://www.plus-mehr.de/b_udz/cms.content=7.sub=4.php
    Unter den Bilder vielleicht mal das kurze .mp3 anhören ?!

    Wirtschaftstheoretische Ansatzpunkte . . .
    http://www.globalwe.de/coop/animal1.htm#tea_final
    Und der Typ - übrigens ein echt fähiger Oschi - fragt nach meiner Meinung.
    Das hat ja wirklich nicht allzu viel zu sagen. Aber immerhin. Er fragt ...

    KI ~ AI = Human Artifical Intelligence . . .
    Neugierde ist doch manchmal schon etwas Feines !
    Auch nur eine Methode der Erkenntnisfähigkeit ¿?

    Job



    Job und was wir bei RegioWIR - GlobalWE sonst so machen ...

  • 2 ) ToDo


  • Job und was wir bei RegioWIR - GlobalWE dabei als wünschenswert erachten ...


    Hallo,

    ANMERKUNGEN : Lieber Investor. Liebe [ unbeschreiblich weibliche ] Investorin ...
    Klare und deutliche Worte. Notfalls gehen diese " Peanuts " im Ramschverkauf über den Ladentisch. Unsere Überlegungen zur angemessenen Vermarktung und dem jeweils geeigneten Marketing sind wirklich nur Vorschläge. Nach meiner ganz persönlichen Meinung ist es zwar die beste Strategie in diesem " Real - Monopoly " mit den verschiedenen Rechtstiteln das Beste und auch Optimale im bestehenden Spektrum der Möglichkeiten erreichen zu können. Zugegeben. Rein Profit orientierte Erwägungen sind es ja nun wirklich nicht welche die Umsetzung dabei definieren. Für konstruktive Vorschläge und auch eigene Ideen und Vorstellungen dazu sind wir offen. Aber bei unserem Wunsch nach einer soliden Anschubfinanzierung der Aktivitäten wird eine angenehme Verzinsung des "Risikokapital" [ sprich Ihr / dein Investment an Zeit, Kapital und auch Energie ] durch den realen Wert dieser Massenartikel sicherlich gewährleistet. Das ist also wirklich weniger das Problem auf dem Weg zu einer Einigung. Genau genommen geht es nur um deine Bereitschaft exakt das zu tun was für Mensch eigentlich doch auch das Richtige ist. Und ?! Gemeinsam etwas Geld verdienen kann man doch erheblich besser und auch leichter wenn man erst Mal im Marktgefüge fest etabliert ist. Egal ob dein / Ihr Unternehmen jetzt in der PR tätig ist bzw. im Kapitalgewerbe oder im jeweiligen Marktsegment der betreffenden Rechtsansprüche ?!
    Wir bieten hier für Sie [ dich ] die möglicherweise geeigneten Konzepte um in absehbarer Zeit als GlobalPlayer in diesem unterhaltsamen Gesellschaftsspiel namens Kapitalismus mit mischen zu können.

    Und das ist erst Mal dein Job . . .

    Irgendwie muss man ja die Portokasse ein wenig füllen. Oder. Meinst du nicht auch ?
    Wir outsourcen ganz gerne. Und konzentrieren uns lieber auf unsere Kernkompetenzen.
    Du - wir duzen uns einfach mal - liest es in Ruhe durch. Wenn es dann dein Job ist.
    Natürlich nur wenn du Lust und genau genommen das unbedingte Verlangen danach hast.
    Dann solltest du es einfach mal tun. 100%. Wenn du der Profi bist. Den Job bringst.
    Haben wir keine Probleme. Wenn nicht. Sage bitte rechtzeitig Bescheid. Verstanden ?

    Z.B. :
    Ganz ernsthaft. Magst du Amsterdam oder Paris ?!
    Oder einen kleinen Abstecher vorab nach Berlin !
    Berlin ist eine Reise wert. So sagt man doch ...
    Mit Amsterdam oder Paris sieht es gleich aus ...

    Informationen . . .

    Da sollte ich dir noch dazu schreiben sollen das der für uns geeignete Ansprechpartner für eine Pappkarte bzw. so ein Naturfaseretikett dabei die Stichting INGKA Foundation Headquarters, Parnassusweg 126 in Amsterdam ist.
    http://en.wikipedia.org/wiki/Stichting_INGKA_Foundation

    Oder das die www.ikea-stiftung.de [ IKEA Stiftung, Wittelsbacherplatz 1 in 80333 München ] dafür einfach die vollkommen falschen Ansprechpartner sind. Und gerade Mal dafür geeignet sind vielleicht mal persönlich an zu klopfen und Tag + Hallo zu sagen.
    Die richtige Person wäre exakt diese Frau ?!
    Ivana Hrdlickova [ +46 42 257413 ] in Schweden.
    Was ja auch nicht verwunderlich ist. Ikea ist schwedisch.
    Aber ganz ehrlich. Ein Tag Amsterdam genügt dabei vollkommen.
    Außerdem gibt's da coole Grachten und nette Holländer und auch Innen . . .

    Bist du jetzt irgendwie unnötig verwirrt ?!
    Das muss doch nicht sein . . .

    Aber nun zu diesem Naturfaseretikett ...
    Da ist für uns im Speziellen neben Ikea die Gucci Group von Interesse . . .
    Wie du diesem feinen Link bei Wikipedia entnehmen kannst ist der offizielle Firmensitz ebenfalls in Amsterdam. Ja. Wirklich.
    Amsterdam hat also neben Coffee-Shops und massenhaft Holländer auch andere Attraktionen zu bieten. Und frage mich jetzt bitte nicht nach der exakten Adresse. Das schaffst du schon alleine.
    Außer einem Briefkasten gibt es da bestimmt auch einen Schreibtisch ...
    Ansonsten sollte man mal nach Paris und den Firmensitz der PPR Group besuchen ...

    Eigentlich brauchst du nur die wirklich exakt richtige/n AnsprechpartnerIN !!!

    Zielrichtung : Weltweite PR vom Feinsten nach dem Motto :

        Eey. Ihr mündigen Konsumenten.
        Es juckt Euch seit Jahrzehnten im Nacken.
        Aber keiner von Euch muckt mal auf.

        Weil es so normal ist. So unscheinbar. Funktioniert es !

    Google Home+YouTube = Gucci. Und natürlich die Ikea Stiftung.
    Italienisch oder gar Schwedisch sprichst du nicht zufälligerweise ?

    Vermarktung :
    Wenn es gut läuft - du deinen Job machst - hat man erstklassige weltweite PR für das / die dabei partizipierende/n Unternehmen. Ebenso natürlich für RegioWIR - GlobalWE, aber auch beispielsweise Greenpeace, B.U.N.D., ProWal oder auch andere dabei beteiligte Organisationen und Gruppierungen.
    Nebenbei bemerkt. Erst dadurch [ ein paar kleine Tricks und juristische Winkelzüge sind natürlich noch dabei ! ] entwickelt sich die erforderliche Marktposition um z.B. auch chinesische Hersteller auf 0,001 € pro Verkaufseinheit mit Erfolg an sprechen zu können = per anno 60.000.000 € [ global 10 Etiketten pro Jahr / Mensch + ca. ] !


    Geld. Welches dann in eine gemeinsame Stiftung einfließt !
    Man muss es schließlich nett und schmackhaft verpacken !!!

    Jetzt kommen wir zu dieser " Schmerzlindernden Pressmasse ". Klar Deutsch geht es um nicht weniger als ein Schmerz - Wund - und Heilpflaster im Oralbereich.
    Wert ca. im 10stelligen € - Bereich. Minimum !
    Bei entsprechender Vermarktung ganz ehrlich without problems machbar ...

    Zugegeben. Ich habe den Rechtsschutz in Form eines Gebrauchsmuster 2006 den Bach herunter gehen lassen um in einem schon etwas länger geplanten Match vor dem BVerfG im Rahmen des Art. 14 GG das Recht auf Kapital / Kredit für Existenzgründung besser umsetzen zu können und so die hierfür geeigneten Karten zu haben. Recht auf Kapital für Produktionsfaktor Arbeit ~ Mensch ist wichtig. Und - ganz so tolpatschig bin ich ja nun wieder nicht - jeder Fachanwalt kann den Rechtsschutz für eine " eigenständige erfinderische Leistung " als Arzneimittel [ zumal ich explizit angegeben habe ein sogenanntes ergänzendes Schutzzertifikat für Arzneimittel nachreichen zu wollen ] in Anspruch nehmen. No Problems !

    Die Gründung - oder Beteiligung an - einer gemeinnützigen Stiftung in welche die möglichen Gewinne 99%ig [ ! ] ein fließen sollen ist natürlich kein notwendiges Muss auf unserem Weg zu einer Einigung.
    Aber nach meinem Dafürhalten die beste Vorgehensweise für alle dabei Beteiligten.

    Nur ein fiktive Situation in naher Zukunft ...

    Ein Treffen mit Firmen der Phytopharmaka, alternativer Zahnmedizin bzw. Heilkunde, auch gemeinsam mit Umwelt – und Sozialverbänden im Schloss Berlepsch. Der große Saal da ist einfach nur passend und irgendwie schon ganz passabel. Besser wäre aber vielleicht ein Meeting in einem Slum in der sogenannten 3.Welt ?! Schon um den Handlungsbedarf der Dringlichkeit und auch in aller Deutlichkeit zu signalisieren. Ganz ehrlich. Die Menschen da brauchen so etwas. 1ne Einladung auf feinstem Büttenpapier . . .

    - - - - - - - - - - - - - - -
    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    ¿ Kannst du jetzt das Finanzvolumen der Zukunft abschätzen. Motivation genug ?!

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    - - - - - - - - - - - - - - -


    Was noch wünschenswert wäre jetzt und in Zukunft : Kooperation + Zusammenarbeit :
    Ich hoffe mit dir - Ihnen. Ihrem Unternehmen. Euch. Eurer Gruppe / Organisation !

    FRAGE :
    Hast du dich schon mal mit Sponsoring für Social Entrepreneur beschäftigt ?!
    http://de.wikipedia.org/wiki/Sponsoring
    http://de.wikipedia.org/wiki/Social_Entrepreneurship
    Interessante Thematik. Das kannst du - können Sie - mir wirklich glauben ...

    Und jetzt erhole dich erst Mal ein wenig . . .
    Meine Güte. Auf einmal so eine Scheiß' - entschuldige bitte diesen Ausflug in die fäkalen Daseinsgründe - aus heiterem Himmel ...

    Lachen hilft da bestimmt . . .
    Jesus [ weiblich ] als E - Gitarristin.
    = www.plus-mehr.de/mitvagina.htm#guitar
    + Stör' dich bitte nicht am Dateinamen.
    + Mitglied ist doch auch ganz normal ?!

    ToDo



    Job und was wir bei RegioWIR - GlobalWE dabei als wünschenswert erachten ...

  • 3 ) Froster


  • Job und wie du RegioWIR - GlobalWE dabei helfen kannst ...

    Eigentlich eine ganz einfach Sache ...
    Umsetzung allgemein bekannter physikalischer Grundlagen im Bereich Cryotechnologie. Die eigentliche Schwierigkeit ist die verbale Interpretation für eine Patent rechtliche Anmeldung bzw. das die Sensortechnik anscheinend noch nicht vorhanden ist um mit den Temperaturunterschieden bei dieser spezifischen Anwendung klar zu kommen.
    Also eigentlich weiter kein Problem ...
    Es geht bei einer Patentanmeldung ja nur um dieses bißchen exakt formuliertes Blabla damit - so der Sprachgebrauch - ein technisch versierter Laie blickt was gemeint ist. Wenn der entsprechende Vertragspartner bei diesem Rechtsschutz erst Mal ein paar seiner Ingenieure gezielt auf diese Problemstellung fixiert haben diese Oschis das Problem betimmt relativ schnell im Griff und so eine zeitliche Verzögerung bei der Vermarktung fällt bei einem Rechtsschutz von 20 Jahren wirklich weniger in's Gewicht.
    Vorteil bei der ganzen Angelegenheit ist das ich dir in paar knappen Sätzen begreiflich machen kann wie es funktioniert und einem - vorzugsweise deutschem - Unternehmen im Bereich technische Gase durch das dabei geradezu folgerichtige Marketingkonzept langfristig 40 - 60 % vom Weltmarkt zu geordnet werden kann. Vorlaufkosten für die Anmeldung / Produktpräsentation + Verkaufsaktion ca. 30.000 €.

    Froster



    Job und wie du RegioWIR - GlobalWE dabei helfen kannst ...

  • 4 ) Pappkarte


  • Job und was wir bei RegioWIR - GlobalWE ohne Plastique sonst so machen ...

    Informationen . . .

    http://www.finance30.de [ ~ pappkarte.de + .de ]
    Kurz vor dem positiven Statement bzw. Stempel vom DPMA !!!
    Siehe hierzu auch ALTES von Annodazumal : Cash No.2 :

    Den Download mit den relevanten Angaben findest du [ finden Sie ] hier :
    http://finance30.de/pappe/zip/dpma_pappkarte.zip

    Der Slogan " Pappkarte " in Verbindung mit der Ausgestaltung des Produkts ist für einen Telefonkartenanbieter oder beispielsweise als Kundenkarte für ein Unternehmen das schlagende Verkaufsargument gegenüber dem Mitanbieter.

    Und wenn du bzw. Sie - vertraue da mal meiner Sachkenntnis - die betreffenden Schriftsätze der Anmeldung mit vorheriger Priorität gelesen hast wirst du [ werden Sie ] mir sicher zu stimmen.
    Das Teil bzw. dieser Rechtsanspruch in Form eines Patent ist also soweit spruchreif !
    Naja. Zu ca. 98 – 99 %. Aber wenn du [ Sie ] mir die Bemerkung gestatten ...
    Bei dieser Anfrage wegen Investment für die Anschubfinanzierung der Aktivitäten handelt es sich ja um eine geradezu klassische Risikokapitalfinanzierung.
    1 - 2 % ist doch klar und eindeutig diese berühmt - berüchtigte Restrisiko. Oder ?!

    Stand der Dinge : Mit Datum vom 20.07.2010 hat das DPMA [ Dt. Patent – und Markenamt ] mit geteilt das die Offenlegungsschrift erfolgt ist.
    Nach der Gewährung von Verfahrenskostenhilfe und diesem ganzen Hin – und Her bei der Argumentation wegen den bisherigen schon erfolgten artverwandten Anmeldungen der letzte Schritt vor einer Patenterteilung !!!
    Insoweit ist das Patent Pappkarte jetzt eigentlich ein verkaufsfähiges Produkt ...



    Erwiderung an das DPMA wegen der Gewährung von Verfahrenskostenhilfe ...
    Auszug : antrag_dpma_pappkarte_2009.12.14.doc

    Ich habe mir diese verschiedenen Anmeldungen gründlich und mehrfach durch gelesen und komme zur Schlussfolgerung, dass doch erhebliche bzw. ein wesentlicher gravierender Unterschied zu der von mir am 03.03.2009 angemeldeten Erfindung besteht . . .

    Grundsätzlich in einem Satz ausgedrückt :
    Statt Mehrschichtverfahren nur eine Schicht !!!
    Papiermasse gießen. Platine 'rein. Weitergießen. Abschöpfen. Alles ganz normal wie bei der Papierherstellung.
    Anschließend - falls erforderlich - Oberflächenbehandlung. Schneiden. Oberflächenversiegelung. Kantenprägung. Fertig.

    Das ist die wesentliche und sicherlich auch entscheidende Abgrenzung gegenüber bisherigen Anmeldungen. Somit eine klare Unterscheidung gegenüber dem Aufbau ähnlicher Produkte, so auch der im Gegensatz dazu den auf nahezu einen Fertigungsschritt minimierten Produktionsprozess, bei dem von mir beantragten Rechtsschutz einer so von meiner Person bezeichneten Pappkarte . . .



    Marktwert : Na ja. Es gibt genügend Plastikkarten.
                Das kann man also leicht selber ausrechnen.
    Naturwert : Na ja. Es gibt genügend Plastikkarten.
                Das kann man sich leicht selber ausrechnen.

    Der weltweite Umsatz [ca.] in diesem Marktsegment liegt bei >30.000.000 € per anno.
    Man kann also auf 20 Jahre betrachtet eine 0 oder auch Zwei da dran hängen wenn man die Entwicklung der politisch verbindlichen Entsorgungsproblematik berücksichtigt.

    Pappkarte



    Job und was wir bei RegioWIR - GlobalWE ohne Plastique sonst so machen ...

  • 5 ) Naturfaseretikett


  • Job und was wir bei RegioWIR - GlobalWE ohne Plastique noch so machen ...


    Zu diesem " Naturfaseretikett " :

    Wirklich kein dummer Witz.
    Und soweit ich das beurteilen kann patentrechtlich einwandfrei gelöst.
    Ursprünglich wurde die Patentanmeldung 11/2008 gemeinsam mit einer erweiterten Markenschutzanmeldung eingereicht.
    Das DPMA hat auf den zusätzlichen Rechtsschutz verzichtet ...

    Für einen weltweit agierenden Konzern im Marktsegment Bekleidung möglicherweise von Interesse um beim Konsumenten das eigentlich unschlagbare Verkaufsargument "100% Baumwolle " etc. zukünftig auch alleinig nutzen zu können.

    Optimalwert - so jedenfalls die Überlegung dabei - wäre allerdings eine kleine globale PR - Aktion vorzugsweise mit Gucci [ ~ PPR Group ] und Ikea oder auch anderen Anbieter von Bekleidung und den relevanten Umweltschutz - Organisationen um den Bürger [ Konsumenten / Mensch Planet Erde ] darauf aufmerksam zu machen das ihn diese Kunstfaseretiketten schon seit ewigen Zeiten im Nacken jucken und keiner von Ihnen auf muckt . . .

    Einfach mal einen deutlichen Denkanstoß in die Gehirnwindungen dieser ach so mündigen Konsumenten hämmern. Weil es so normal ist. So unscheinbar. Kann es funktionieren !

    Das wäre die optimierte " Vermarktung " dieses Rechtsanspruches.
    Gute PR weltweit und vom Feinsten . . .
    Der Rest ist Beschäftigungstherapie für einen Haufen engagierter Juristen.

    Text der ursprünglichen Anmeldung :
    http://zittyzystem.com/info/dpma/antrag_dpma_cotton.pdf
    Komplett incl. einer geringfügigen Neuformulierung der Antragsschrift innerhalb der geltenden Jahresfrist um den Ansprüchen des DPMA entsprechend die Rechtsansprüche exakt formulieren zu können :
    Download : Word : Doc : Naturfaser Etikett :
    Neuantrag 15.11.2008 : PATENT : 10 2008 059 375.3
    http://www.zittyzystem.com/info/dpma/antrag_dpma_cotton_2008111... 0,04 MB
    Eine gesonderte Anmeldung für Bezugsstoffe, Vorhänge, Bettwäsche etc. erfolgte Anfang 2010. Für IKEA sicherlich ein förderndes Argument bei dem Verkauf dieser Artikel.

    Dir [ Ihnen ] ist ja sicherlich bewusst das es sich bei diesen 100% Baumwolle Etiketten [ oder aus anderen natürlichen Materialien ] um zumeist reine Kunstfaseretiketten handelt.
    Und da diese Kunstfaseretiketten in die betreffende Bekleidung nun mal eingenäht sind handelt es sich ja de facto um einen Mischanteil.
    Also 100% Baumwolle darf da überhaupt nicht 'drauf stehen.
    Sie können [ du kannst ] ja auch gerne mal den Passanten an der Ecke, oder auch die Verkäuferin bei C+A fragen. Wahrscheinlich bekommen Sie / du die gleiche Antwort.
    Die Teile jucken im Nacken und werden teilweise aus diesem Grund heraus getrennt.
    Gewissermaßen ist diese eindeutige Irreführung des Konsumenten ein geradezu klassisches Outing des " Teufel im System " ...

    Auch eine fundierte Patentdatenbankrecherche hat nichts ergeben ...

    Das einzige vergeichbare /ähnliche Produkt ist von der Firma Avery Dennison.
    EcoFriendly™ Umweltverträgliche bedruckte Stoffetiketten ...

    Informationen dazu :
    Allgemeine Produktbeschreibung
    PDF Umweltverträgliche bedruckte Stoffetiketten
    PDF Umweltverträgliche Papier- und Kartonetiketten

    Ich nehme mal an das die Herstellung als gewebte Etiketten aus natürlichen Materialien nicht erfolgt weil die Hochgeschwindigkeitsmaschinen mit der im Unterschied zur glatten Struktur von Kunstfasern eher rauhen Struktur natürlichen Fasergarn nicht kompatibel sind. Und die betreffenden Unternehmen ihren Maschinenpark nicht diesen Anforderungen entsprechend anpassen wollen.
    Oder weil so ein Kunstfaseretikett 0,01 € kosten und Etiketten aus natürlichen Materialien eben 0,32 cent mehr. Whatever ...

    Fakt ist : 100 % Natur [ Baumwolle, Leinen, Hanf etc. ] als gewebtes Etikett und Produktkennzeichnung ist als Rechtsanspruch mit diesem Patent / Rechtsschutz nunmehr mit der Priorität der Anmeldung von 2008 meiner Person zu geordnet.


    Marktwert : Na ja. Es gibt genügend Plastiketiketten.
                Das kann man also leicht selber ausrechnen.

    Beispielsweise Lizenzgebühren pro Unterhose etc. usw. pp.
    0,001 € sind weltweit bei 10 Etiketten pro Jahr / Mensch ca. 60.000.000 €.
    Und das summiert sich im Laufe der Zeit [ 20 Jahre lt. Patentschutz ] und dem jeweiligen Sortiment des Hersteller  / Einzelhandel !!!

    Naturwert : Na ja. Es gibt genügend Plastiketiketten.
                Das kann man sich leicht selber ausrechnen.

    Eine kleine Rechnung zur damit einhergehenden Vermeidung von Chemie :
    !!! Minimalschätzung !!!
    1 Etikett wiegt ca. 1 Gramm.
    Gesamtvolumen weltweit : ca. : 60 Milliarden Kleidungsstücke pro Jahr a' 1 Etikett
    = 60.000.000.000 Gramm bzw. 60.000.000 kg bzw. 60.000 Tonnen Chemie.
    Um 60.000 t gebrauchsfähige Chemie ~ Kunstfaseretiketten her zu stellen bedarf es natürlich auch einen gewissen Energieeinsatz und nicht zu vergessen diesen echt heftigen Wasserverbrauch dabei ...



    Naturfaseretikett



    Job und was wir bei RegioWIR - GlobalWE ohne Plastique noch so machen ...

  • 6 ) Schmerzlindernde Pressmasse


  • Job und was wir bei RegioWIR - GlobalWE im Pharma - Bereich so machen ...


    Schmerzlindernden Pressmasse
    Ein Wund - Schmerz - und Heilpflaster für den Oralbereich . . .


    Informationen :

    Download : Word : Doc : Schmerzlindernde Pressmasse :
    Neuantrag 11.12.2008 : PATENT :
    http://www.zittyzystem.com/info/dpma/antrag_dpma_press_20081211... 0,02 MB
    Alte Anträge von : 2002 + 2003
    http://www.zittyzystem.com/info/dpma/antrag_dpma_press_2002_200... 0,04 MB
    Wirkstoffliste :
    http://www.zittyzystem.com/info/dpma/antrag_dpma_press_wirkstof... 0,06 MB

    : Z A H L E N :

    Als Beispiel der mögliche Einsatz einer schmerzlindernden Pressmasse [ z.B. die Basisausführung nicht apothekenpflichtig oder als Arzneimittel klassifiziert mit einer wirkneutralen / aseptischen Trägersubstanz und beispielsweise dem natürlichen Wirkstoff Nelkenöl zur Beseitigung / Linderung von Zahnschmerzen ] bei der Urlaubsplanung. Das notwendige Muß für die Urlaubsapotheke . . .

    Kleine Frage vorab :
    Du kennst / Sie kennen eine Pressmasse gegen Zahnschmerzen ?! Nein.

    Kleines Rechenbeispiel : z.B. im 10er - Pack für 0,78 € *
    Schmerzlinderung für eine halbe Stunde pro Pressgummi.
    1.000.000 Stck. Packungseinheiten BRD ( wirklich nicht zu optimistisch )
    x 0,42 €uro * Gewinnerwartung Massenartikel / mögliches Monopol
    x 10 Jahre nach Entwicklung / Haltbarkeitstest ( Schutz lt. Arzneimittelrecht bzw. lt. der nunmehr erfolgten Patentanmeldung 20 Jahre Rechtsschutz )
    x 50 weltweit [ auch Amerikaner / Chinesen haben Zahnschmerzen ]
    = 210.000.000 € * = Theoretische Werte. ca.

    Da es sich um einen Monopolanspruch für ein dem artverwandten Schmerzpflaster ähnliches Produkt im Oralbereich handelt kann man die Preisgestaltung den Markterfordernissen entsprechend gestalten.
    Wenn man es realistisch betrachtet [ In aller Ruhe den Text der Anmeldung durch einen Fachanwalt prüfen ! ] kann man bei der auf 10 Jahre angelegten Ertragsvorschau [ incl. der aus dieser eindeutigen Monopolsituation zwangsläufig resultierenden Komplementärprodukte ] eine 10stellige Summe als positiven Zielwert der Gesamtgewinne akzeptieren.

    Alle Variationen möglicher Anwendung - so auch im klinischen Bereich - sowie eine umfassende Wirkstoffliste wurden vom DPMA akzeptiert.

    Bei entsprechender Lobbyarbeit ist es nur folgerichtig eine so genannte Schmerzlindernde Pressmasse als integralen Bestandteil im Verbandskasten jedes Automobil zu fordern. Zahnschmerzen sind -  da stimmst dustimmen Sie ] mir doch sicherlich zu - ein erhebliches Sicherheitsrisiko im Straßenverkehr. Tabletten mit zumeist lästigen Nebenwirkungen sind keine akzeptable Alternative um diese potentielle Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer mittels einer Schmerzlindernden Pressmasse zu vermeiden.

    APPENDIX : Wir können uns gerne mal bei einem Waldspaziergang über andere innovative Erfindungen z.B. im Bereich Neue Energie [ oder wie man dieses WwW aufmischen könnte bzw. innovativ den Quantensprung im Datennetz bewerkstelligen kann ] unterhalten . . .



    Schmerzlindernde Pressmasse



    Job und was wir bei RegioWIR - GlobalWE im Pharma - Bereich so machen ...





Creative Planning - Socializing our Brand in Digital Times
Arno Wagener Innstraße 8 in 12045 Berlin @ menschenweb.org
Beratung und Organisation zur Selbsthilfe und von Interessengruppierungen
Plans within our Reality. WwWork und Marketing + andere Tätigkeiten mehr!


http://www.zittyzystem.com/pi/logjoy.1.gif

P O W E R E D
B Y

....................
.::::::::::::::::::::::.
Generated by Schema3
http://www.zittyzystem.com/pi/schema3_small40.png
IT Performance +
MEDIA
::::::::::::::::::::::::
'::::::::::::::::::::::'
....................




-----------------------------------------------------------------

A qoute I like not from this dreamworld of Hollywood ...
Ein Zitat dazu nicht aus der Traumwelt von Hollywood ...

If it's war war they want. It's war they get.
- The 5th Element -

-----------------------------------------------------------------








Copyleft : THis @ product by <joy<inc.
Produced for The Rainbow Entertainment



Ein Zitat wegen dieser allzu heftig langen Tipperei :

Mit Schreiben rechtfertige ich den Raum, den ich auf dem Planeten Erde einnehme.

John Updike 
amerikanischer Schriftsteller( 18. März 1932 - 27.01.2009 )


http://www.zittyzystem.com/pi/mailtree.png Denke bitte an unsere Umwelt vor dem Drucken dieses Schreiben ...




A P P E N D I X

 Patente und Mehr . . . 


  |¦| Come Together |¦| : ! N F O R M A Z I O N E basica : RegioWIR-GlobalWE :

 |¦| [ B A C K ] |¦|¦| ^^ U P ^^ |¦|¦| ^^ TOP LEVEL ^^ |¦|¦| HowTo Action |¦|